Investieren, ohne die Liquidität zu belasten

Bewährte Lösungen zur bankenneutralen Finanzierung von Fuhrpark und Maschinen.

Die bankenneutrale Objektfinanzierung gibt Ihnen große Planungssicherheit bei gleichzeitig sehr flexiblen Zahlungsmodalitäten: Laufzeiten, Saisonraten oder ein degressiver Ratenverlauf können individuell vereinbart werden. Zur Frage, ob Mietkauf oder Leasing für Sie vorteilhafter ist, beraten wir Sie gerne.

Der Mietkauf ist im Grunde ein Kauf auf Kredit, bei dem Sie das Objekt von Anfang an bilanzieren, den Kaufpreis nach Afa abschreiben und zusätzlich die Zinsen aus den Mietkaufraten in der Gewinn- und Verlustrechnung als Aufwand absetzen. Dadurch verlängert sich Ihre Bilanz, und die Eigenkapitalquote wird belastet. Mit Zahlung der letzten Rate geht das Objekt automatisch in Ihr Eigentum über.

Beim Leasing wird das Objekt dagegen beim Leasinggeber bilanziert und abgeschrieben. Für Ihr Unternehmen entstehen durch die monatlichen Leasingraten Ausgaben, die Sie über die Gewinn- und Verlustrechnung als Aufwand verbuchen. Leasing ist somit „bilanzneutral“. Am Ende der Vertragslaufzeit entscheiden Leasingnehmer und Leasinggeber gemeinsam über eine mögliche Vertragsverlängerung oder den Ankauf des Objektes.

Ein weiterer Unterschied zwischen beiden Finanzierungsformen ist die umsatzsteuerliche Behandlung. Während Sie beim Leasing die Umsatzsteuer jeden Monat auf die Leasingrate bezahlen, müssen Sie beim Mietkauf sofort die komplette Umsatzsteuer auf die Summe aller Raten erbringen.